Badisches Auktionshaus 112. Auktion
Blättern in aktueller Suche
Badisches Auktionshaus
×

Allgemeine Auktionsbedingungen

Durch die Teilnahme an der Auktion anerkennt der Bieter nachstehende Allgemeine Auktionsbedingungen:

§ 1

Die folgenden Bedingungen gelten sowohl für die Versteigerungen, als auch den Nach- und Freiverkauf. Das Badische Auktionshaus versteigert oder verkauft im Namen und für Rechnung der Einlieferer (Auftraggeber). Eigenware ist im Verzeichnis gesondert aufgeführt.

§ 2

Die zur Versteigerung kommenden Gegenstände sind i. d. R. gebraucht. Sie können vor der Auktion besichtigt und begutachtet werden. Im besonderen weisen wir darauf hin das bei Gemälden oder Grafiken die Rahmen generell nicht bewertet wurden und daher Beschädigungen gleich welcher Art keinen Reklamationsgrund darstellen. Für die Richtigkeit von Alter, Größe, Herkunft, Stilart, Gewicht etc. der Versteigerungsgegenstände übernimmt das Badische Auktionshaus keinerlei Gewähr und Haftung. Das Badische Auktionshaus haftet nicht für eventuelle Mängel an den Gegenständen(dies gilt auch für die Einlieferer). Alle gemachten Angaben und Beschreibungen zu den Gegenständen sind keine zugesicherten Eigenschaften gemäß § 459 BGB.

§ 3

Das Badische Auktionshaus haftet nicht für Irrtum. Die Haftung ist beschränkt auf Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit des Hauses sowie aller Mitarbeiter und Erfüllungsgehilfen (z. B. Rechtsmängel, Nichterfüllung, Unmöglichkeit, Verschulden bei Vertragsabschluss, unerlaubter Handlung).

§ 4

Der Auktionator hat das Recht Lot-Nummern zu vereinigen, zu trennen, zurückzuziehen oder außerhalb der Reihenfolge (Auktionskatalog) aufzurufen. Er entscheidet über die Annahme oder Ablehnung von Geboten. Wird ein Gebot abgelehnt, bleibt das vorausgehende Gebot verbindlich.

§ 5

Mit der Abgabe eines schriftlichen, telefonischen oder persönlichen Gebotes und dessen Zuschlag kommt ein unwiderruflicher Kaufvertrag zu Stande. Dieser verpflichtet zur Abnahme und Zahlung des Zuschlagpreises zzgl. des gängigen Aufgeldes in Höhe von 23,8 Prozent (inkl. 19 Prozent MwSt.) für das Auktionshaus. Bei Zuschlag der Auktionsware wird eine Versicherungsgebühr in Höhe von 1 Prozent des Zuschlagpreises zur Zahlung fällig. Die Abrechnung erfolgt im Rahmen der Differenzbesteuerung.

§ 6

Der Ausruf beginnt i. d. R. mit dem im Katalog genannten Richtpreis und wird fortlaufend in Schritten von 10 Prozent gesteigert. Mit Erteilung des Zuschlags gehen alle Risiken auf den Bieter über (z. B. Gefahr des zufälligen Untergangs oder der zufälligen Verschlechterung). Das Eigentum geht erst nach vollständiger Bezahlung der unter § 5 aufgeführten Rechungsbeträge an den Bieter über.

§ 7

Der Auktionator kann sich im Namen des Einlieferers den Zuschlag vorbehalten und verweigern. Geben mehrere Personen zugleich dasselbe Gebot ab und wird nach dreimaligem Aufruf desselben kein Mehrgebot gemacht, entscheidet das Los über den Zuschlag.

§ 8

Der Kaufpreis ist innerhalb von 7 Tagen zur Zahlung fällig und die Gegenstände sind abzuholen. Bei Versand werden die entsprechenden Versandkosten per DHL bzw. Spedition errechnet und auf den Rechnungsbetrag aufgeschlagen. Der Versand erfolgt umgehend nach Zahlungseingang. 

§ 9

Bei Zahlungsverzug erfolgt eine Mahnung sowie die Berechnung eines Säumniszuschlages in Höhe von 3 Prozent des Zuschlagspreises zzgl. des Aufgeldes. Bei weiterem Verzug kann das Badische Auktionshaus wahlweise die Erfüllung des Kaufvertrags oder Schadenersatz wegen Nichterfüllung verlangen. Im Schadenersatzfalle können die Gegenstände in einer neuen Auktion nochmals aufgerufen werden. Eventuelle Mindererlöse sowie die Kosten und Gebühren des neuerlichen Aufrufs gehen zu Lasten des säumigen Bieters. Mit dem neuerlichen Zuschlag erlöschen die Rechte des säumigen Bieters aus dem vorherigen Zuschlag.

§ 10

Kommt der Käufer mit der Abholung in Verzug wird ab dem achten Tag für die Einlagerung pro Lot und Tag eine Gebühr von 5.- Euro zzgl. 19 Prozent MwSt. berechnet. Die Abholung der eingelagerten Gegenstände ist nur nach vorheriger Terminvereinbarung möglich.

§ 11

Sofern das Badische Auktionshaus Objekte des Dritten Reichs anbietet oder versteigert, erfolgt dies auf Basis des § 86f StGB allein zu Zwecken der staatsbürgerlichen Aufklärung, der Kunst oder Wissenschaft, der Forschung oder Lehre, der Berichterstattung über Vorgänge des Zeitgeschehens und der Geschichte oder zu ähnlichen Zwecken.

§ 12

Der Versteigerervertrag unterliegt ausschließlich deutschem Recht. Supranationale Rechte oder andere Rechte sind abgedungen. Erfüllungsort und Gerichtsstand für Mahnsachen und Handelsgeschäfte ist Wiesloch.

§ 13

Für den Fall der Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen dieser Vereinbarung gilt das wirtschaftlich Gewollte als vereinbart.

×

Informationen zur Online-Streitschlichtung

Online-Streitschlichtung“ (OS-Plattform nach EU-VO)

Link zur Online-Streitschlichtung(splattform) der EU

Informationspflicht lt. Art. 14 der EU-Verordnung Nr. 524/2013 (ODR-VO)

Information zur Online-Streitbeilegung: Die EU-Kommission stellt eine Internet-Plattform zur Online-Beilegung von Streitigkeiten (sogenannte „OS-Plattform“) bereit, die als Anlaufstelle zur außergerichtlichen Beilegung von Streitigkeiten betreffend vertraglichen Verpflichtungen, die aus Online-Verträgen über Waren oder Dienstleistungen erwachsen, dient.

Die OS-Plattform der EU-Kommission ist erreichbar unter dem Link: https://ec.europa.eu/consumers/odr

Wir sind erreichbar über die E-Mail-Adresse: info@badisches-auktionshaus.de


×

Badisches Auktionshaus
vormals Auktionskontor-Wiesloch
Zum Keitelberg 12
69168 Wiesloch
Deutschland

Tel.:06222/38 65 22 International +49 6222/38 65 22
Fax:06222/38 81 13 International +49 6222/38 81 13

Weitere Infos zum Shop

Zahlungsmöglichkeiten:

  • Rechnung
  • Überweisung
  • Euro-Schecks
  • US-$ Schecks

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Informationen zur Online-Streitschlichtung

Besondere Auktionsbedingungen:

Mit dem Zuschlagspreis ist ein Aufgeld von 23,8 % (inkl. MWSt.) zu bezahlen.

× Mit dem Zuschlagspreis ist ein Aufgeld von 23,8 % (inkl. MWSt.) zu bezahlen.

Los 376

Europa - Deutschland - Euro Münzen

Beschreibung

Erste deutsche Euro Goldmünze, 100 Euro

9.Mai 2002 J, 999,9 Gold, Feingewicht 15,55 g,
Durchmesser 28 mm, PP gekapselt

Allgemeine Geschäfts-, Liefer- und Zahlungsbedingungen
der Firma Sommer GmbH


Briefmarken, Münzen, Banknoten, etc.

1. Alle unsere Angebote enthalten die gesetzliche Mehrwertsteuer.
2. Unsere Rechnungen sind zahlbar innerhalb von 14 Tagen per Überweisung.
Bei Zahlungsverzug können für jeden angefangenen Monat 1% Verzugszinsen verrechnet werden.
3. Unsere Zahlungsarten in Deutschland sind Überweisung, V-Scheck, Nachnahme, Kreditkarten (Visa/Mastercard).
Und die Zahlungsarten aus dem Ausland sind Überweisung, Scheck, Kreditkarten (Visa/Mastercard).
4. Neukunden werden nur per Vorauskasse beliefert.
5. Ab einer Bestellung über  150,00 €  erfolgt die Belieferung in der E.U. portofrei. Darunter werden die anfallenden
Versandkosten individuell berechnet.      
Alle Lieferungen sind gegen Verlust versichert.
6. Hochwertige Briefmarken, Münzen oder Sammlungen werden von uns vor Versand fotokopiert,
sodass bei etwaigen Reklamationen keine Probleme entstehen.
7. Waren des 3.Reiches werden von uns grundsätzlich nur nach Kenntnisnahme und Einhaltung der
        Paragraphen 86 und 86a StGB. verkauft.
Der Besteller versichert, die Waren aus der Zeit des 3.Reiches nur zu Zwecken der staatsbürgerlichen
Aufklärung, der Abwehr verfassungswidriger Bestrebungen, der Kunst oder Wissenschaft, der
Forschung oder der Lehre, der Berichterstattung über Vorgänge des Zeitgeschehens oder der
Geschichte oder ähnlichen Zwecken zu erwerben.

WIDERRUFSBELEHRUNG:

Widerrufsrecht:
Sie können Ihre Vertragserklärung (Bestellung) innerhalb von 14 Tagen in Textform (Brief, Fax, E-Mail) oder
durch Rücksendung der bestellten Ware widerrufen. Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt die rechtzeitige
Absendung des Widerrufs oder der Ware. Der Widerruf ist zu richten an die Firma Sommer GmbH,
Gärtnerstr. 52, 63450 Hanau.

Widerrufsfolgen:
Im Falle eines wirksamen Widerrufs sind die beiderseits empfangenen Leistungen zurück zu gewähren. Wird
die empfangene Ware im verschlechterten Zustand zurückgegeben, müssen Sie uns insoweit Wertersatz
leisten, als die Verschlechterung der Ware durch über das normale Prüfen der Ware im Ladengeschäft
hinausgehende Handhabung verursacht wurde.
Beanstandete Ware kann auf unsere Kosten zurückgesendet werden (innerhalb von 30 Tagen).
Ende der Widerrufsbelehrung.

ECHTHEITSGARANTIE:

Wir halten sämtliche von uns gelieferten Artikel für echt und verpflichten uns für die Dauer eines Jahres
zur Rücknahme bzw. Umtausch oder Rückerstattung des vollen Kaufpreises, falls der Käufer den Nachweis
einer Fälschung erbringt. Hiervon ausgenommen sind branchenbedingt Artikel aus Sammlungen, Lots,
Partien und Nachlässen.

DATENSCHUTZ:

Datenschutzbestimmung
×

Liveauktion

Minimum bid

800.00 EUR

Ende der Gebotsabgabe:

Mittwoch 26.07.2017, 13:00 CEST

Aktuelle Uhrzeit (MET): 18.06.2018 - 02:04