Badisches Auktionshaus 114. Auktion
Blättern in aktueller Suche

Badisches Auktionshaus 114. Auktion

25.10.2017 um 13:00 Uhr CEST

Mittwoch 25.10.2017

Los von Los bis Anfangszeit CEST
1 1000 13:00 CEST
×
Badisches Auktionshaus
×

Allgemeine Auktionsbedingungen

Durch die Teilnahme an der Auktion anerkennt der Bieter nachstehende Allgemeine Auktionsbedingungen:

§ 1

Die folgenden Bedingungen gelten sowohl für die Versteigerungen, als auch den Nach- und Freiverkauf. Das Badische Auktionshaus versteigert oder verkauft im Namen und für Rechnung der Einlieferer (Auftraggeber). Eigenware ist im Verzeichnis gesondert aufgeführt.

§ 2

Die zur Versteigerung kommenden Gegenstände sind i. d. R. gebraucht. Sie können vor der Auktion besichtigt und begutachtet werden. Im besonderen weisen wir darauf hin das bei Gemälden oder Grafiken die Rahmen generell nicht bewertet wurden und daher Beschädigungen gleich welcher Art keinen Reklamationsgrund darstellen. Für die Richtigkeit von Alter, Größe, Herkunft, Stilart, Gewicht etc. der Versteigerungsgegenstände übernimmt das Badische Auktionshaus keinerlei Gewähr und Haftung. Das Badische Auktionshaus haftet nicht für eventuelle Mängel an den Gegenständen(dies gilt auch für die Einlieferer). Alle gemachten Angaben und Beschreibungen zu den Gegenständen sind keine zugesicherten Eigenschaften gemäß § 459 BGB.

§ 3

Das Badische Auktionshaus haftet nicht für Irrtum. Die Haftung ist beschränkt auf Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit des Hauses sowie aller Mitarbeiter und Erfüllungsgehilfen (z. B. Rechtsmängel, Nichterfüllung, Unmöglichkeit, Verschulden bei Vertragsabschluss, unerlaubter Handlung).

§ 4

Der Auktionator hat das Recht Lot-Nummern zu vereinigen, zu trennen, zurückzuziehen oder außerhalb der Reihenfolge (Auktionskatalog) aufzurufen. Er entscheidet über die Annahme oder Ablehnung von Geboten. Wird ein Gebot abgelehnt, bleibt das vorausgehende Gebot verbindlich.

§ 5

Mit der Abgabe eines schriftlichen, telefonischen oder persönlichen Gebotes und dessen Zuschlag kommt ein unwiderruflicher Kaufvertrag zu Stande. Dieser verpflichtet zur Abnahme und Zahlung des Zuschlagpreises zzgl. des gängigen Aufgeldes in Höhe von 23,8 Prozent (inkl. 19 Prozent MwSt.) für das Auktionshaus. Bei Zuschlag der Auktionsware wird eine Versicherungsgebühr in Höhe von 1 Prozent des Zuschlagpreises zur Zahlung fällig. Die Abrechnung erfolgt im Rahmen der Differenzbesteuerung.

§ 6

Der Ausruf beginnt i. d. R. mit dem im Katalog genannten Richtpreis und wird fortlaufend in Schritten von 10 Prozent gesteigert. Mit Erteilung des Zuschlags gehen alle Risiken auf den Bieter über (z. B. Gefahr des zufälligen Untergangs oder der zufälligen Verschlechterung). Das Eigentum geht erst nach vollständiger Bezahlung der unter § 5 aufgeführten Rechungsbeträge an den Bieter über.

§ 7

Der Auktionator kann sich im Namen des Einlieferers den Zuschlag vorbehalten und verweigern. Geben mehrere Personen zugleich dasselbe Gebot ab und wird nach dreimaligem Aufruf desselben kein Mehrgebot gemacht, entscheidet das Los über den Zuschlag.

§ 8

Der Kaufpreis ist innerhalb von 7 Tagen zur Zahlung fällig und die Gegenstände sind abzuholen. Bei Versand werden die entsprechenden Versandkosten per DHL bzw. Spedition errechnet und auf den Rechnungsbetrag aufgeschlagen. Der Versand erfolgt umgehend nach Zahlungseingang. 

§ 9

Bei Zahlungsverzug erfolgt eine Mahnung sowie die Berechnung eines Säumniszuschlages in Höhe von 3 Prozent des Zuschlagspreises zzgl. des Aufgeldes. Bei weiterem Verzug kann das Badische Auktionshaus wahlweise die Erfüllung des Kaufvertrags oder Schadenersatz wegen Nichterfüllung verlangen. Im Schadenersatzfalle können die Gegenstände in einer neuen Auktion nochmals aufgerufen werden. Eventuelle Mindererlöse sowie die Kosten und Gebühren des neuerlichen Aufrufs gehen zu Lasten des säumigen Bieters. Mit dem neuerlichen Zuschlag erlöschen die Rechte des säumigen Bieters aus dem vorherigen Zuschlag.

§ 10

Kommt der Käufer mit der Abholung in Verzug wird ab dem achten Tag für die Einlagerung pro Lot und Tag eine Gebühr von 5.- Euro zzgl. 19 Prozent MwSt. berechnet. Die Abholung der eingelagerten Gegenstände ist nur nach vorheriger Terminvereinbarung möglich.

§ 11

Sofern das Badische Auktionshaus Objekte des Dritten Reichs anbietet oder versteigert, erfolgt dies auf Basis des § 86f StGB allein zu Zwecken der staatsbürgerlichen Aufklärung, der Kunst oder Wissenschaft, der Forschung oder Lehre, der Berichterstattung über Vorgänge des Zeitgeschehens und der Geschichte oder zu ähnlichen Zwecken.

§ 12

Der Versteigerervertrag unterliegt ausschließlich deutschem Recht. Supranationale Rechte oder andere Rechte sind abgedungen. Erfüllungsort und Gerichtsstand für Mahnsachen und Handelsgeschäfte ist Wiesloch.

§ 13

Für den Fall der Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen dieser Vereinbarung gilt das wirtschaftlich Gewollte als vereinbart.

×

Informationen zur Online-Streitschlichtung

Online-Streitschlichtung“ (OS-Plattform nach EU-VO)

Link zur Online-Streitschlichtung(splattform) der EU

Informationspflicht lt. Art. 14 der EU-Verordnung Nr. 524/2013 (ODR-VO)

Information zur Online-Streitbeilegung: Die EU-Kommission stellt ab dem 15.2.2016 eine Internet-Plattform zur Online-Beilegung von Streitigkeiten (sogenannte „OS-Plattform“) bereit, die als Anlaufstelle zur außergerichtlichen Beilegung von Streitigkeiten betreffend vertraglichen Verpflichtungen, die aus Online-Verträgen über Waren oder Dienstleistungen erwachsen, dient.

Die OS-Plattform der EU-Kommission ist erreichbar unter dem Link: http://ec.europa.eu/consumers/odr

Wir sind erreichbar über die E-Mail-Adresse: info@badisches-auktionshaus.de


×
Badisches Auktionshaus 114. Auktion

Auktionstermin: 25. Oktober 2017
Live-Auktion ab: 25.10.2017 um 13:00 Uhr CEST

Badisches Auktionshaus
vormals Auktionskontor-Wiesloch
Zum Keitelberg 12
69168 Wiesloch
Deutschland

Tel.:06222/38 65 22 International +49 6222/38 65 22
Fax:06222/38 81 13 International +49 6222/38 81 13

Weitere Infos zur Auktion

Zeitplan

Zahlungsmöglichkeiten:

  • Rechnung
  • Überweisung
  • Euro-Schecks
  • US-$ Schecks

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Informationen zur Online-Streitschlichtung

Besondere Auktionsbedingungen:

Mit dem Zuschlagspreis ist ein Aufgeld von 23,8 % (inkl. MWSt.) zu bezahlen.

× Mit dem Zuschlagspreis ist ein Aufgeld von 23,8 % (inkl. MWSt.) zu bezahlen.

Los 30

Europa - Deutschland - Deutsches Kaiserreich - Sachsen

Beschreibung

Goldmünze Nachprägung 20 Mark Sachsen

Katalognummer J.262 / NP, D- 18 mm, Gewicht ca. 2,04 g

Auktionsregeln

Gebote:

Auktionsgebote können im Voraus schriftlich per Briefpost, Fax oder E-Mail abgegeben werden oder auf unserer Website www.filateliapalvelu.com. Vertraute Kunden können Ihr Gebot auch telefonisch abgeben. Wir behalten uns das Recht vor, Gebote ohne Angabe von Gründen abzulehnen oder entsprechende Sicherheiten zu fordern. Die Artikel sind solange Eigentum der Verkäufer, bis sie in voller Höhe bezahlt sind. Dem Zuschlagpreis wird eine Provision von 22 % hinzu berechnet, die der Käufer zahlt.

In der Gebotsauktion von Philatelic Service of Finland Ltd wird der Artikel an den Meistbietenden zum zweithöchsten Angebotspreis + 10 % bzw. zum eigenen Angebotspreis verkauft, soweit dieser niedriger ist. Beispiel: Herr A bietet für einen Artikel 50.-, Frau D 70.- und der leidenschaftliche Sammler K 100.-. Den Zuschlag erhält der Sammler K zum Preis von 70,00 + 10 % = 77,00 + 22 % Provision = 93,90 Euro. Bei gleich hohen Geboten erhält das zuerst eingegangene den Zuschlag. Wenn nur ein Gebot abgegeben wurde, erhält der Bieter den Artikel zum Mindestpreis + 22 % Provision. Wir behalten uns das Recht vor, Gebote ohne Angabe von Gründen abzulehnen oder entsprechende Sicherheiten zu fordern. Erhöhungsschritt ist 50 Cent!

Nähere Anleitungen und Regeln der Online-Auktion finden Sie unter „Hilfe“. Machen Sie sich vor Ihrem Gebot mit unseren Geschäftsbedingungen vertraut, die sie mit Abgabe des Gebots akzeptieren.

Provision:

Auf den Zuschlagpreis werden dem erfolgreichen Bieter 22 % Provision hinzuberechnet.

Versand:

Neuen Kunden werden die Artikel per Nachnahme geliefert. Wertvolle Objekte werden eingeschrieben und gegebenenfalls versichert versandt. Für die Lieferung werden eine Bearbeitungspauschale von 5 Euro sowie Versandkosten berechnet. Der Versandt erfolgt nach Auktionsschluss so schnell wie möglich.

Anfragen zum Versand sind spätestens 2 Tage vor Eingangsschluss für das schriftliche Gebot an uns zu richten. Die Artikel können schneller versandt werden, wenn weniger Zeit für andere Angelegenheiten aufgewendet werden muss.

Zahlungen und eventuelle Anmerkungen müssen innerhalb einer Woche ab Empfang der Artikel erfolgen. Entsprechend international üblichem Gebrauch gibt es für Sammlungen und Partien kein Rückgaberecht, weshalb für die meisten Partien und Sammlungen Startpreise festgelegt werden, die im Verhältnis zu deren Katalogpreisen um ein Vielfaches niedriger sind. Die Sammlungen und Partien enthalten stets sowohl gute als auch schlechte Stücke. Wir empfehlen Bietern daher, sich stets mit den Artikeln im Voraus vertraut zu machen. Bei der Rückgabe einzelner Stücke muss immer der Grund, die Kundennummer und die Referenznummer der Rechnung angegeben werden. Die Artikel sind so lange Eigentum des Verkäufers, bis sie in voller Höhe bezahlt worden sind. ×

Auktion Verkauft

Zuschlag (ohne Gewähr)

45.00 EUR

Ende der Gebotsabgabe:

Mittwoch 25.10.2017, 13:00 CEST


Aktuelle Uhrzeit (MET): 21.11.2017 - 13:04