Blättern in aktueller Suche

Hettinger 48. Auktion


Donnerstag 18.01.2018

Los von Los bis Anfangszeit CET
1 4845 12:00 CET
×
Hettinger Auktionen
×

Allgemeine Versteigerungsbedingungen

Die auch ohne schriftliche Anerkennung bei Abgabe persönlicher oder schriftlicher Gebote ausschließlich maßgebend sind.

1. Die Versteigerung ist freiwillig und öffentlich. Sie wird durch das Auktionshaus Hettinger, Inhaber Heiko König, im folgenden „Versteigerer genannt, im fremden Namen und für fremde Rechnung gegen sofortige Bezahlung in Euro durchgeführt.

2. Der Versteigerer kann Nummern des Katalogs in der Auktion vereinigen, trennen, außerhalb der Reihenfolge ausbieten oder zurückziehen.

3. Der Versteigerer ist berechtigt, Personen ohne Angabe von Gründen von der Auktion auszuschließen.

4. Der Versteigerer kann ein Gebot ablehnen; in diesem Falle bleibt das vorher abgegebene Gebot verbindlich. Wenn ein Höchstbietender sein Gebot nicht gelten lassen will oder sonst Unklarheiten bestehen, kann der Versteigerer den Gegenstand erneut ausrufen. Wenn mehrere Personen dasselbe Höchstgebot abgeben, entscheidet das Los. Schriftliche Gebote werden interessewahrend nur in dem Umfange ausgeschöpft, der notwendig ist, um anderweitig vorliegende Gebote zu überbieten. Lose, die "gegen Gebot" ausgerufen werden, bedingen ein Mindestgebot von 10,-- Euro und werden zum Höchstgebot zugeschlagen.

5. Auf den Zuschlagpreis werden Auktionsgebühren in Höhe von 20% zuzüglich 2 Euro pro Los und im Falle des Versandes Porto und Verpackungskosten sowie die gesetzliche Mehrwertsteuer (z. Zt. 19%) auf die Nebenkosten erhoben. Von der Umsatzsteuer befreit sind Auslieferungen in Drittländer (Staaten außerhalb der EU) und bei Angabe der USt.-ID-Nr. auch an  Unternehmen in EU-Mitgliedsstaaten (sogenannte innergemeinschtliche Lieferung).

6. Mit dem Zuschlag kommt ein Kaufvertrag zwischen dem Versteigerer und dem Bieter zustande. Dieser verpflichtet den Käufer zur Abnahme und zur Bezahlung. Wer für Dritte bietet, haftet selbstschuldnerisch neben diesen. Die Sachen sind sofort nach der Auktion in Empfang zu nehmen. Gleichzeitig geht mit der Zuschlagserteilung die Gefahr für nicht zu vertretende Verluste oder Beschädigung auf den Käufer über. Das Eigentum jedoch, geht erst mit vollständigem Zahlungseingang beim Versteigerer auf den Käufer über. Schriftliche Bieter erhalten üblicherweise eine Vorausrechnung, die sofort fällig ist. Erst nach vollständiger Bezahlung der Rechnung besteht ein Anspruch auf Aushändigung der gekauften Lose.

7. Alle Beträge, welche 10 Tage nach der Versteigerung bzw. Zustellung der Auktionsrechnung nicht beim Auktionator eingegangen sind, unterliegen einem Verzugszuschlag von 3%. Dazu werden Zinsen in Höhe von 1,5% pro Monat erhoben, es sei denn, der Käufer weist nach, daß ein geringerer oder kein Schaden entstanden ist. Im übrigen kann der Versteigerer bei Zahlungsverzug wahlweise Erfüllung des Kaufpreises verlangen oder nach angemessener Fristsetzung vom Kaufvertrag zurücktreten. Im Falle des Rücktritts erlöschen die Rechte des Käufers und der Versteigerer ist berechtigt, Schadensersatz in Höhe des entgangenen Entgelts (Einlieferer- und Käuferprovison) zu verlangen. Der Schadensersatz kann auch so berechnet werden, daß das Los in einer weiteren Auktion nochmals versteigert wird und der säumige Käufer für einen Mindererlös und die Kosten der wiederholten Versteigerung aufzukommen hat, ohne auf einen etwaigen Mehrerlös Anspruch zu haben. Bei Zahlungsverzug von vereinbarten Teilzahlungen oder Zahlungszielen wird der noch ausstehende Gesamtbetrag sofort fällig. Dieser Betrag unterliegt außerdem der oben genannten Zinsberechnung.

8. Die zur Versteigerung kommenden Lose können vor der Auktion besichtigt und geprüft werden. Sie werden in dem Zustand versteigert, in dem sie sich bei der Versteigerung befinden. Die nach bestem Wissen und Gewissen vorgenommenen Katalogbeschreibungen stellen keine zugesicherten Eigenschaften, im Sinne des § 459 II BGB dar. Sofern der Versteigerer Objekte des Dritten Reiches, Objekte mit NS-Symbolen oder NS-Zeichen u.ä. anbietet, erfolgt dies allein zu Zwecken der staatsbürgerlichen Aufklärung, der Abwehr verfassungswidriger Bestrebungen, der Kunst oder Wissenschaft, der Forschung oder der Lehre der Berichterstattung über Vorgänge des Zeitgeschehens oder Geschichte oder ähnlichen Zwecken. Vgl. § 86 ff. StGB. Der Käufer kann den Versteigerer nicht wegen Sachmängeln in Anspruch nehmen, wenn er seine Sorgfaltspflichten erfüllt hat. Er wird jedoch begründete Mängelrügen gegenüber dem Einlieferer geltend machen. Im Falle erfolgreicher Inanspruchnahme des Einlieferers, erstattet er dem Käufer den gezahlten Kaufpreis und die Auktionsgebühr.

Sammlungen, Posten etc. sind von jeglicher Reklamation ausgeschlossen. Reklamationen von Einzellosen müssen innerhalb von 14 Tagen nach Zugang des Loses mit Original-Loskarte erfolgen. Die Lose müssen sich in unverändertem Zustand befinden, was insbesondere für die unversehrte Versiegelung von eingeschweißten Marken gilt. Lediglich das Anbringen von FALSCH-Zeichen der Mitglieder des Bundes Philatelistischer Prüfer (BPP) gilt nicht als Veränderung. Der Versteigerer kann verlangen, dass bei Reklamationen ein entsprechender schriftlicher Befund eines zuständigen Verbandsprüfers des BPP eingeholt wird. Will der Ersteigerer eine Prüfung vornehmen lassen, muß er den Versteigerer vor der Auktion darüber informieren. Die Reklamationsfrist wird dann verlängert. Dieses berührt jedoch die Verpflichtung zur sofortigen Bezahlung der Lose nicht. Eventuelle Prüfgebühren werden bei einer berechtigten Reklamation erstattet. Ein darüber hinaus gehender Anspruch ist ausgeschlossen. Mängel die sich bereits aus den Abbildungen ergeben, berechtigen nicht zur Reklamation.

Bezeichnungen wie "Pracht", "Kabinett" etc. stellen die subjektive Einschätzung des Versteigerers und keine Beschaffenheitsangabe im kaufrechtlichen Sinne dar. Marken, die mit "feinst" oder "fein" beschrieben sind, können kleine Fehler aufweisen. Stücke, deren Wert durch den Stempel bestimmt wird, können wegen anderer Qualitätsmängel nicht beanstandet werden.

9. Eine Haftung des Versteigerers auf Schadensersatz wegen Vermögensschäden, gleich aus welchem Rechtsgrund, ist ausgeschlossen, es sei denn dem Versteigerer fiele Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit zur Last.

10. Erfüllungsort ist Dessau-Roßlau. Gerichtsstand für den kaufmännischen Verkehr ist Dessau-Roßlau. Es gilt ausschließlich deutsches Recht; das UN-Abkommen zu Verträgen über den internationalen Warenkauf (CISG) wird nicht angewandt.

11. Vorstehende Bestimmungen gelten sinngemäß auch für Nachverkäufe und für den freihändigen Verkauf. Die Vorschriften über Verkäufe im Fernabsatz finden darauf keine Anwendung.

12. Sollte eine der vorstehenden Bestimmungen ganz oder teilweise unwirksam sein, wird die Gültigkeit der übrigen davon nicht berührt.

×

Informationen zur Online-Streitschlichtung

Online-Streitschlichtung“ (OS-Plattform nach EU-VO)

Link zur Online-Streitschlichtung(splattform) der EU

Informationspflicht lt. Art. 14 der EU-Verordnung Nr. 524/2013 (ODR-VO)

Information zur Online-Streitbeilegung: Die EU-Kommission stellt ab dem 15.2.2016 eine Internet-Plattform zur Online-Beilegung von Streitigkeiten (sogenannte „OS-Plattform“) bereit, die als Anlaufstelle zur außergerichtlichen Beilegung von Streitigkeiten betreffend vertraglichen Verpflichtungen, die aus Online-Verträgen über Waren oder Dienstleistungen erwachsen, dient.

Die OS-Plattform der EU-Kommission ist erreichbar unter dem Link: http://ec.europa.eu/consumers/odr

Wir sind erreichbar über die E-Mail-Adresse: info@hettinger-auktionen.de


×
Hettinger 48. Auktion

Auktionstermin: 18. Januar 2018

Auktionshaus Hettinger
Südstraße 123
06849 Dessau-Roßlau
Telefon: (0340) 87 01 90 90
Telefax: (0340) 87 01 90 91

Weitere Infos zur Auktion

Zeitplan

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Informationen zur Online-Streitschlichtung

Besondere Auktionsbedingungen:

Auf den Zuschlagpreis werden Auktionsgebühren in Höhe von 20% zuzüglich 2 Euro pro Los und im Falle des Versandes Porto und Verpackungskosten sowie die gesetzliche Mehrwertsteuer (z. Zt. 19%) auf die Nebenkosten erhoben. Von der Umsatzsteuer befreit sind Auslieferungen in Drittländer (Staaten...mehr

× Auf den Zuschlagpreis werden Auktionsgebühren in Höhe von 20% zuzüglich 2 Euro pro Los und im Falle des Versandes Porto und Verpackungskosten sowie die gesetzliche Mehrwertsteuer (z. Zt. 19%) auf die Nebenkosten erhoben. Von der Umsatzsteuer befreit sind Auslieferungen in Drittländer (Staaten außerhalb der EU) und bei Angabe der USt.-ID-Nr. auch an  Unternehmen in EU-Mitgliedsstaaten (sogenannte innergemeinschtliche Lieferung).

Los 28

Lots - Münzen - Goldmünzen aus aller Welt

Beschreibung

Die kleinsten Goldmünzen der Welt, Sammlung v. insges. 77 Stück, Gesamt ca. 80g fein, PP

1) All the offered material in the present catalogue is of ownership of Third Parties. The society Franco Casati s.a.s. sells on behalf of Third Parties who granted proper entitlement.

2) Generally material offered is reproduced with pictures. The picture is integral part of the description. Any claim related prints centre, margins and stamps characteristics (like heaviness of cancellations, etc.) are not accepted. When not photographed the material offered has genuine first-quality and is without hidden defects, unless differently stated. For items not photographed it is possible to send photocopies or e-mails (scans) at the cost of € 2,50 + VAT each, and for front/back pictures € 4,00 + VAT. Payment must be made in advance through italian stamps in Euro or via PayPal after receipt of our email confirming the relevant amount (see page IX).

2a) All the pictures, also unprinted in the catalogue, can be seen on our website www.casatiaste.it if you click the option «bid on-line». Finally you may enlarge the picture if you click on the image.

3) Base prices of this «Public auction» are in Euro and shown in the column next to each description.

4) Offers below base price are not accepted. The base price represents the minimum price of sale for each item. Offers with the conditions "to the best" or "upon view" are not accepted. In case two equal offers are received the one received earliest will be considered as winning.

5) Award price will be increased by a commission of 22% plus a fixed contribution of 1,50 € for each item.

6) Mailing expenses have variable costs depending on the package weight and the value insured. Risks related to the delivery are on Buyer. Cash on delivery is not accepted.

7) Offered material has been carefully examined by our experts, high value items have been signed and certified by the most known Italian or foreign experts in the philately. The buyer who wants a different expertise from the one shown in the item description has to present a specific request in the booking form. It is faculty of Franco Casati s.a.s. to accept or deny the request for extended expertise. In case of acceptance the buyer has anyway to
proceed with the payment of the items following the standard procedure and in case the expert will give negative feedback, buyer has to return items within 30 days from date items have been shipped by Franco Casati s.a.s. Expired this term reimbursements will not be accepted for any reasons, even if issue has been caused by external events not depending by the person concerned.

8) Orders can be transmitted also by phone or fax provided they are followed by a written confirmation within 7 days from phone call or fax transmission. For those orders transmitted without our «Order Form» (for example email) the following sentence must be clearly typed: “I declare to have looked over and accepted all the conditions of sale listed in catalogue». The offers must be received within and not beyond the expiring time 7.00 p.m. of Thursday February 15th , 2018.

9) Payment can be done immediately after the sales closing or before items shipments upon our invoice issue. Buyers will have to provide payment within 15 days from the date of our invoice by cheque, bank transfer, postal
order or PayPal.

10) Hire purchase are accepted if expressly requested and upon conditions and terms that we will have to confirm.

11) In case of payment terms overdue (see art. 9) Franco Casati s.a.s. reserve the right to cancel the contract, charging the buyer with damages and applying him a penalty of 1% per month.

12) Until complete payment the items are property of the third party (original owner). The offer with the order transmission implies the complete acceptance of all sale conditions listed.

13) Claims have to be presented within 20 days from the delivery. Claims will be taken into consideration only if the opinion of two known experts certify that the item doesn’t result original or has hidden defects not described or is substantially different from the description made by us.

14) Postal or shippings fees for any reason will be subject to refund so as in case of expertising expenses

15) Claims for the following items can't be accepted for any reason:
a) items made by more than 10 pieces not described as single items;
b) items described as made by stamps with failures or of mixed quality;
c) items described as made by stamps having an estimated price lower than 10 % of the catalogue quotation.
d) the collections and the accumulations of each kind.
e) collections, covers or singles lots bearing heavy postal cancellations or expertising marks even if not described

Specifically, for items described as “to examine” claims will be not accepted. For items described at the points a-b-c-d-e above description has to be considered as indicative and not binding in any way.

16) For each controversy is available the Italian Law and is competent the Court of Monza only.

17) Abroad and overseas shipments by FEDEX only or REGISTERED for max 2/3 singles lots. ×

Auktion Verkauft

Zuschlag (ohne Gewähr)

2550.00 EUR

Ende der Gebotsabgabe:

Donnerstag 18.01.2018, 10:00 CET

Für diese Position können keine Gebote mehr entgegengenommen werden!

Aktuelle Uhrzeit (MET): 23.01.2018 - 23:03