Blättern in aktueller Suche
×
Abacus Auctions
×

Terms of Sale - Public Auction

  1. ABACUS: Abacus Auctions Pty Ltd, a company incorporated in the State of Victoria, is the Auctioneer. Abacus is a member of the Australasian Philatelic Traders Association (APTA) and adheres to the APTA Code of Ethics..

  2. DESCRIPTIONS: Abacus endeavours to describe lots fully and accurately. The Description of a lot comprises the Symbols and Grading System (as set out on the opposite page), the written description, any illustration of the lot or part of the lot, and any amendments thereto published in Saleroom Notices and/or on the Abacus website.

  3. ESTIMATES & RESERVES: The Estimate is in Australian Dollars. The Reserve is set at 75% of the Estimate (rounded to the nearest bidding step) unless otherwise indicated in the Description. Bids below the Reserve will not be accepted. Where “Offer” appears instead of an Estimate, there is no Reserve and the Starting Price is at the Auctioneer’s discretion if there are no bids.

  4. STARTING PRICES & HAMMER PRICES: The Starting Price of a lot will be one Bid Step over the second-highest bid received prior to auction, or if no bids have been received, the Reserve. The Hammer Price is the price at which a lot is sold to the Buyer. Lots marked “T” attract GST when sold to Australian Buyers only, and in this case the Hammer Price includes the applicable GST.

  5. BIDDING: Bids may be placed by mail, phone, email or through the Abacus website before the auction up until such time as notified (Absentee Bids), or in person, by phone (upon at least 24 hours notice; see website for special conditions) or through an Agent during the auction (Room Bids). All Agents must advise Abacus of the person(s) for whom bids are being placed or else the Agent will be personally liable as the Buyer. Abacus has absolute discretion to refuse to accept Bids for any reason whatsoever.

  6. BID STEPS: Abacus uses the following Bid Steps:

    Up to $50

    $2 rises

    $500 - $750

    $25 rises

    $5,000 - $10,000

    $250 rises

    $50-$150

    $5 rises

    $750 - $1,500

    $50 rises

    $10,000 - $15,000

    $500 rises

    $150 - $300

    $10 rises

    $1,500 - $3,000

    $100 rises

    $15,000 - $30,000

    $1,000 rises

    $300 - $500

    $20 rises

    $3,000 - $5,000

    $200 rises

    over $30,000

    5% approx

    Abacus reserves the right to raise or lower non-conforming Absentee Bids depending on the bidder's apparent intention.

  7. BUYER: The Buyer is the person to whom a lot is sold by Abacus, either as the highest bidder at auction or the earlier bidder in the case of tied bids, or upon acceptance of a post-auction offer, or by any other means. In the event of a dispute, Abacus shall have absolute discretion in deciding who is the Buyer. Legal title to a lot does not pass to the Buyer until full Payment is received.

  8. BUYER'S PREMIUM: Abacus charges a Buyer’s Premium of 19.8% which is added to the Hammer Price of each lot sold.

  9. PAYMENT: Payment of the Hammer Price, the Buyer’s Premium, shipping & insurance charges (together the Invoice Total) for all lots sold to the Buyer are due and payable to Abacus immediately upon sale (Room Bids) or upon receipt of invoice (Absentee Bids). Payment must be made in Australian Dollars unless otherwise agreed by Abacus (please enquire for details).
    If the Buyer does not make Payment of the Invoice Total in full within 30 days from the due date of the invoice, Abacus may at its absolute discretion exercise the following rights (or any one or more of them) to -
    1) add an accounting fee of $10 plus 2% interest per month (or part thereof) to the Invoice Total;
    2) apply any monies due at any time from Abacus to the Buyer in Payment of all or part of the Invoice Total;
    3) terminate the sale, retain any monies paid, re-offer the lot(s), and recover any shortfall plus costs from the Buyer; or
    4) take legal action against the Buyer for breach of contact.

  10. RETURN OF LOTS: No lot may be returned except where there is an error in the Description. Returns are subject to the lot being in the same condition as sold, and in particular that the lot or items within it have not been immersed in water or other fluid, nor treated by any process, nor marked by an Expert or Expert Committee. These further restrictions also apply -
    1) a lot that has been inspected by the Buyer or by the Buyer's Agent cannot be returned for any reason whatsoever;
    2) a lot that is illustrated in the catalogue or on the website, or of which an illustration has been supplied to the Buyer or to the Buyer’s Agent cannot be returned for any reason that is apparent from the illustration; and
    3) a lot that is offered “as is”, or expressed to be a "range", "group", "selection", "array", "collection", "accumulation" or similar, or contains more than 10 items (except a set of stamps) cannot be returned for any reason whatsoever.

  11. CERTIFICATES OF AUTHENTICITY & EXTENSIONS: The Buyer may request that the sale of a lot be made conditional upon the receipt of a satisfactory Certificate of Authenticity with the sale to be on “Extension”. Such a request must be made in writing prior to the sale of the lot, and Abacus shall have absolute discretion whether to grant the request and to which expert or expert committee it shall submit the lot for a Certificate. An Extension request will generally not be granted if the lot is offered with a recent Certificate or if the stamp(s) has/have perforated initials (perfins). Where an Extension request is granted, the Buyer must make full Payment for the lot under Clause 9 and bear all costs of obtaining the Certificate. If the Certificate is unsatisfactory, the Buyer is entitled to Return the lot for a full refund including Certificate costs. A Certificate shall only be considered unsatisfactory if it states that a lot is materially different from its Description. Where a lot is described as defective or not genuine in any respect, a Certificate is not unsatisfactory merely because it mentions any further shortcomings not listed in the Description. Where the expert or expert committee is unable to render an opinion, this does not constitute an unsatisfactory Certificate.

  12. GOVERNING LAW: The Terms of Sale shall be governed by and interpreted in accordance with the laws of the State of Victoria.

  13. ACCEPTANCE: Placing a Bid by any method constitutes acknowledgment and acceptance of these Terms of Sale.

     

    New Clients – References
    If you have not dealt with us previously, please provide two references from major Stamp auction houses with whom you have conducted business recently.

     

    Payment Methods

    We accept payment by Visa & Mastercard credit cards without any additional fees or surcharges. Please provide credit card details (including name, billing address, card number, expiry date and last three digits of the security number) when placing your bids. Credit cards will be billed in Australian Dollars (A$) for the Hammer Price, 19.8% Buyer’s Premium, shipping & handling charges plus 1% insurance fee. Bidders paying by credit card receive priority invoicing and shipping. Please note: we do not accept payment by PayPal.

×

Impressum

Abacus Auctions

Director Torsten Weller

19A Hampshire Road
Glen Waverley, Vic 3150
AUSTRALIA

info@abacusauctions.com.au

Tel: (03) 8513 0595 ×
Abacus Auction sale #228

Auktionstermin: 22. Juli 2018

Abacus Auctions
19A Hampshire Road
Glen Waverley, Vic 3150
AUSTRALIA

Tel: (03) 8513 0595

Weitere Infos zur Auktion

Zahlungsmöglichkeiten:

  • Überweisung
  • VISA-Card
  • Master/Euro-Card

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Informationen zur Online-Streitschlichtung

Besondere Auktionsbedingungen:

Abacus berechnet einen Provision von 19,8% die auf den Zuschlagspreis berechnet wird.

× Abacus berechnet einen Provision von 19,8% die auf den Zuschlagspreis berechnet wird.

Los 503

Australien, Neuseeland und die Inseln des Pazifik - Australien

Beschreibung

Adelaide Pound Type I 1852 Wide Edge Reeding (22.75mm, 8.76g, 135.6gns or 5DWT:15gns), Die Crack and Inner Beaded Circle, Obv. 'VALUE/ONE/POUND' surrounded by beaded circle between inner and outer rims, 'WEIGHT 5 DWT 15GRS/* 22 CARAT *', Die Crack at 12 O'clock from outer rim to inner beaded circle, rev. '[Crown]/1852' surrounded by crenellations within beaded circle, 'GOVERNMENT ASSAY OFFICE/* ADELAIDE *', well struck, clear fields except light scratches on obverse to right of Crown. EF.



Australia's first minted gold coin and of great historical & numismatic significance. Fewer than 30 pieces known, of which perhaps half are instutionalised, and undoubtedly one of the finest examples extant.

Versteigerungsbedingungen



Wir versteigern als Kommissionär im eigenen Namen und für Rechnung der Einlieferer, die unbenannt bleiben. Durch die Teilnahme an der Versteigerung werden die Versteigerungsbedingungen anerkannt. Der Zuschlagpreis bildet die Berechnungsgrundlage für das vom Käufer zu zahlende Aufgeld. Für Käufer aus EU-Ländern gilt einheitlich ein Aufgeld von 20% (im Aufgeld ist die gesetzliche Umsatzsteuer enthalten). Für Käufer mit Wohnsitz in Drittländern (außerhalb der EU) gilt: Das Aufgeld beträgt einheitlich 17%. Wird die Ware vom Käufer selbst oder durch Dritte in Drittländer ausgeführt, wird die gesetzliche Umsatzsteuer berechnet, jedoch bei Vorlage der gesetzlich geforderten Ausfuhrnachweise erstattet. Führen wir diese Ware selbst in Drittländer aus, wird die gesetzliche Umsatzsteuer nicht berechnet. Im Ausland anfallende (Einfuhr-) Umsatzsteuer und Zölle trägt in jedem Fall der Käufer. Die Versandkosten werden dem Käufer nach Aufwand berechnet. Für Goldmünzen die von der gesetzlichen Umsatzsteuer befreit sind, wird ein Aufgeld von 15 % berechnet. Alle anderen Auktionslose unterliegen der Differenzbesteuerung. Für telefonische Gebote während der Auktion berechnen wir zusätzlich 1% Aufgeld. Wir rufen erst ab einem Einzelschätzpreis von mindestens 500 Euro an.

Der Zuschlag erfolgt nach dreimaligem Ausruf des höchsten Gebotes und verpflichtet zur unverzüglichen Abnahme der Ware. Bei Vorlage besonderer Gründe können wir den Zuschlag verweigern oder uns vorbehalten. Geben mehrere Bieter gleich hohe Gebote ab, können wir nach freiem Ermessen einem Bieter den Zuschlag erteilen, durch Los über den Zuschlag entscheiden oder die Nummer noch einmal ausrufen. Der Versteigerer ist berechtigt, aus wichtigem Grund Nummern zu vereinigen oder zu trennen, in einer anderen als der im Katalog vorgesehenen Reihenfolge aufzurufen oder zurückzuziehen. Erfolgt ein Zuschlag unter Vorbehalt, erlischt das Gebot mit Ablauf von 4 Wochen ab dem Tag des Zuschlags, es sei denn, wir haben dem Bieter innerhalb dieser Frist die vorbehaltlose Annahme des Gebotes mitgeteilt. Das Eigentum an der Ware geht erst mit vollständiger Bezahlung auf den Käufer über. Sofern nichts anderes vereinbart wird, ist der Kaufpreis von anwesenden Käufern sofort, bei schriftlichen bzw. telefonischen Bietern spätestens 20 Tage nach Erhalt der Rechnung zu zahlen. Bei Zahlungsverzug werden Zinsen i.H.v. 1 % pro Monat berechnet. Verweigert der Käufer ernsthaft und endgültig die Abholung, können wir vom Kaufvertrag zurücktreten und Schadensersatz verlangen mit der Maßgabe, dass wir den Gegenstand nochmals versteigern und unseren Schaden in derselben Weise wie bei Zahlungsverzug des Käufers geltend machen können, ohne das dem Käufer ein Mehrerlös aus der erneuten Versteigerung zusteht. Alternativ hat der Versteigerer in diesem Fall das Recht, die vom Ersteigerer nicht übernommene Ware an einen Gegenbieter zu veräußern. Hier gelten die selben Bedingungen wie bei einer erneuten Versteigerung.  


Die Mindeststeigerungsstufen für das Bietungsverfahren betragen:

bis zu € 100 € 5

bis zu € 200 € 10

bis zu € 500 € 20

bis zu € 1000 € 50

bis zu € 2000 € 100

bis zu € 5000 € 200

bis zu € 10000 € 500

bis zu € 20000 € 1000

bis zu € 50000 € 2500

ab € 50000 €5000

(bzw. 10%)

Wir berücksichtigen bestmöglich schriftliche oder fernmündliche Angebote bzw. Angebote übers Internet und behandeln diese grundsätzlich gleich wie Angebote aus dem Versteigerungssaal. Aufträge von uns unbekannten Sammlern können wir nur ausführen, wenn ein Depot hinterlegt wird oder Referenzen benannt werden. Schriftliche Gebote können nur bis 24 Stunden vor Auktionsbeginn berücksichtigt werden, telefonische Bieter müssen sich mindestens zwei Werktage vor der Auktion voranmelden. Im Bedarfsfall sind wir berechtigt, die Limits um 3 – 5 % zu überschreiten. Gebote, die unter 90% des Schätzpreises liegen, werden nicht berücksichtigt. Unlimitierte Aufträge haben keinen Anspruch auf unbedingte Ausführung. Schriftliche und Internet-Gebote werden von uns ohne Auftragsprovision ausgeführt; sie müssen den Gegenstand mit Katalognummer und des gebotenen Preises, der sich als Zuschlagsumme ohne Aufgeld und Umsatzsteuer versteht, benennen und sind bindend. Unklarheiten oder Ungenauigkeiten gehen zu Lasten des Bieters. Wir übernehmen für diese Gebote jedoch keinerlei Haftung, insbesondere nicht für das Zustandekommen und die Aufrechterhaltung von Telekommunikationsverbindungen oder/und Übermittlungsfehlern, ebenso wenig für Ausfall- und Verzögerungszeiten, verursacht durch Wartungen und Wiederherstellungen des jeweiligen Servers, durch Störungen und Probleme im Internetverkehr, durch höhere Gewalt, sowie weitere Störungen, die durch Umstände begründet sind, die außerhalb unserer Verantwortung liegen. Dies gilt nicht für den Fall, dass uns hieran der Vorwurf grober Fahrlässigkeit oder Vorsatz trifft. Die Katalogbeschreibungen sind keine vertraglich vereinbarten Beschaffenheiten i.S.d. §434 BGB, sondern dienen lediglich zur Information und zur Abgrenzung der Ware. Die Angabe der Erhaltung ist streng nach den im deutschen Münzhandel üblichen Erhaltungseinstufungen vorgenommen und eine persönliche Beurteilung. Die Echtheit der Stücke wird gewährleistet, sofern nichts Gegenteiliges im Katalog oder bei der Versteigerung angegeben wird; hier haften wir für einen insoweit entstandenen Schaden bis zur Höhe des Kaufpreises. Im Übrigen übernehmen wir keine Rechts- oder Sachmängel bezüglich der im Katalog aufgeführten Ware. Wir geben durch Vorbesichtigung Gelegenheit, sich vom Erhaltungszustand der Ware zu überzeugen.


Fehler, die sich bereits aus den Abbildungen ergeben, berechtigen nicht zur Beanstandung. Bei der Auktion anwesende Käufer kaufen grundsätzlich „wie besehen“. Bei Losen mit mehreren Stücken sind die Stückzahlen nur ca.-Angaben. Lose mit mehreren Stücken (Lots und Sammlungen) sind nach dem Zuschlag von Beanstandungen Gewährleistungsansprüche wegen Sach- und Rechtsmängeln oder irrtümlichen Zuschreibungen sind ausgeschlossen.Innerhalb der gesetzlichen Gewährleistungsfrist vorgetragene und begründete Mängelrügen des Käufers leiten wir jedoch unverzüglich an den Einlieferer der bemängelten Sache weiter. Nach unserer Wahl treten wir unsere gegen den Einlieferer aus der Verletzung des Kommissionsvertrages zustehenden Ansprüche an den Käufer ab bzw. stellen den Käufer durch Rückabwicklung des Kaufvertrages schadlos, wobei ein über die Erstattung des Kaufpreises darüber hinausgehender Anspruch des Käufers ausgeschlossen ist. Bei Stücken, die uns in den sogenannten „Slabs“, (Münzen sind eingeschweißt in Plastikholder, ausgegeben von den Grading-Unternehmen) eingeliefert werden, entfällt die genannte Echtheitsgarantie. Auch für versteckte Mängel, z.B. Randfehler, Henkelspuren, Schleifspuren, etc., die durch den Plastikholder verdeckt werden, übernehmen wir keine Mängelhaftung.

Wenn Sie die von uns erworbene Ware einem Grading Service übergeben wollen, übernehmen wir keine Garantie, dass die Münzen dort angenommen oder entsprechend unserer Bewertung eingestuft werden. Schadensersatzansprüche des Käufers gegen uns sind – gleich aus welchem Rechtsgrund – ausgeschlossen. Dies gilt nicht für Schäden, die auf einem vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Verhalten von uns, unseren gesetzlichen Vertretern oder Erfüllungsgehilfen beruhen bzw. ihre Ursache in der Verletzung von vertraglichen Kardinalpflichten haben; im letzteren Fall ist Haftung jedoch auf den vorhersehbaren, vertragstypischen Schaden beschränkt. Die Haftung für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit bleibt unberührt. Der Käufer kann nicht aufrechnen, es sei denn, seine Gegenansprüche sind rechtskräftig festgestellt, unbestritten oder von uns anerkannt. Zurückbehaltungsrechte des Käufers sind ebenfalls ausgeschlossen, es sei denn, er ist nicht Unternehmer i.S.d. § 14 BGB und sein Gegenanspruch beruht auf dem selben Vertragsverhältnis. Es gilt ausschließlich das Recht der Bundesrepublik Deutschland. Das Übereinkommen der Vereinten Nationen über Verträge über den internationalen Warenkauf (CISG) findet keine Anwendung. Gegenüber Unternehmern i.S.d. §14 BGB und Käufern ohne allgemeinen Gerichtsstand im Inland ist Erfüllungsort und ausschließlicher Gerichtsstand bei allen aus dem Vertragsverhältnis unmittelbar oder mittelbar sich ergebenden Streitigkeiten Halle/W. Sollte eine der Bestimmungen ganz oder teilweise unwirksam sein oder werden, bleibt die Gültigkeit der übrigen davon unberührt. Die unwirksame ist durch eine wirksame zu ersetzen, die dem wirtschaftlichen Gehalt und Zweck der unwirksamen Bestimmung am nächsten kommt. Gleiches gilt für eine Lücke. Soweit die Versteigerungsbedingungen in mehreren Sprachen vorliegen, ist stets die deutsche Fassung maßgebend.

Solange Kataloginhaber, Auktionsteilnehmer und Bieter sich nicht gegenteilig äußern, versichern sie, dass sie den Katalog und die darin enthaltenen zeitgeschichtlichen und militärhistorischen Gegenstände aus der Zeit 1933-1945 nur zu Zwecken der staatsbürgerlichen Aufklärung, der Abwehr verfassungsfeindlicher Bestrebungen, der Kunst oder Wissenschaft, der Forschung oder der Lehre, der Aufklärung oder der Berichterstattung über die Vorgänge des Zeitgeschehens oder der Geschichte oder ähnlichen Zwecken nutzen (§ 86a, Abs. 3, StGB). Die Firma Teutoburger Münzauktion GmbH, der Versteigerer und seine Einlieferer bieten diese Gegenstände nur unter diesen Voraussetzungen an. Mit der Abgabe von Geboten für Gegenstände, die mit Emblemen des Dritten Reiches versehen sind, verpflichtet sich der Bieter dazu, diese Dinge nur für historisch-wissenschaftliche Zwecke aus den oben genannten Gründen zu erwerben und in keiner Weise propagandistisch, insbesondere im Sinne des §86a StGB, zu benutzen.

Die Firma Teutoburger Münzauktion GmbH, der Versteigerer und seine Einlieferer bieten diese Gegenstände nur unter diesen Voraussetzungen an. Mit der Abgabe von Geboten für Gegenstände, die mit Emblemen des Dritten Reiches versehen sind, verpflichtet sich der Bieter dazu, diese Dinge nur für historisch-wissenschaftliche Zwecke aus den oben genannten Gründen zu erwerben und in keiner Weise propagandistisch, insbesondere im Sinne des §86a StGB, zu benutzen. ×

Saalauktion

Minimum bid

45000.00 AUD
(ca. 28202 EUR)

Ende der Gebotsabgabe:

Sonntag 22.07.2018, 07:00 AEST

Ihr Maximalgebot:

AUD

Aktuelle Uhrzeit (MET): 17.07.2018 - 00:23