Eppli Münzauktion
Losnummer suchen
Blättern in aktueller Suche

Eppli Münzauktion


Samstag 22.04.2017

Los von Los bis Anfangszeit CEST
1 4008 11:00 CEST
×
Eppli
×
Unsere allg. Geschäftsbedingungen - Käufer (Stand August 2005)
 
Die folgenden Bedingungen gelten sowohl für die Versteigerungen, als auch den Nach/Freiverkauf sowie dem Online-Shop. Das Auktionshaus Eppli versteigert oder verkauft im Namen und für Rechnung der Einlieferer (Auftraggeber). Die Firma Eppli ist berechtigt, alle Rechte des Einlieferers aus dem Zuschlag bzw. Kauf in dessen Namen geltend zu machen.
§2
Die zur Versteigerung kommenden Gegenstände sind gebraucht und können vor der Versteigerung geprüft, anprobiert und besichtigt werden. Das Auktionshaus Eppli (ebenso der Einlieferer) haften nicht für eventuelle Mängel an den Gegenständen. Alle Angaben und Beschreibungen der Gegenstände sind keine zugesicherten
Eigenschaften gemäß § 459 BGB.
§3
Der Auktionator kann Lot-Nummern vereinigen, trennen, zurückziehen oder außerhalb der Reihenfolge aufrufen.
Er entscheidet über die Annahme oder Ablehnung eines Gebots.
§4
Das Auktionshaus Eppli haftet nicht für Irrtum. Die Haftung ist beschränkt auf Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit des Hauses, sowie aller Mitarbeiter und Erfüllungsgehilfen (z.B. Rechtsmängel, Nichterfüllung, Unmöglichkeit, Verschulden bei Vertragsabschluß, unerlaubter Handlung).
§5
Mit der Abgabe eines schriftlichen, telefonischen oder persönlichen Gebots und dessen Zuschlag kommt ein unwiderruflicher Kaufvertrag zu Stande, der zur Abnahme und Zahlung des Zuschlagpreises zuzüglich Aufgeld verpflichtet. Gibt es Meinungsverschiedenheiten über den Zuschlag oder wurde ein Gebot übersehen, entscheidet der Auktionator ob er den Zuschlag für unwirksam erklärt und den Artikel neu aufruft.
§6
Ist der Zuschlag erteilt, gehen alle Risiken auf den erfolgreichen Bieter über (z.B. Gefahr des zufälligen Untergangs oder der zufälligen Verschlechterung). Das Eigentum geht erst nach vollständiger Bezahlung des Zuschlags zuzüglich Aufgeld an den Bieter über.
§7
Im Zuschlagpreis ist ein Aufgeld von 20% bereits enthalten.
§8
Der Kaufpreis ist innerhalb von 7 Tagen fällig und die Gegenstände sind abzuholen (bei Auktionen vor Ort
innerhalb von 3 Tagen).
§9
Bei Zahlungsverzug erfolgt eine Mahnung und es wird ein Säumniszuschlag von 3% berechnet. Bei weiterem Verzug kann die Firma Eppli wahlweise Erfüllung des Kaufvertrags oder Schadenersatz wegen Nichterfüllung verlangen. Die Gegenstände können in einer neuen Auktion nochmals aufgerufen werden. Eventuelle Mindererlöse sowie die Kosten und Gebühren des neuerlichen Aufrufs gehen zu Lasten des säumigen Bieters. Mit dem neuerlichen Zuschlag erlöschen die Rechte des säumigen Bieters aus dem vorherigen Zuschlag.
§10
Kommt der Käufer mit der Abholung in Verzug wird für die Einlagerung pro Lot und pro Tag eine Gebühr von 5.- Euro zuzüglich MwSt berechnet. Die Abholung der eingelagerten Gegenstände ist nur nach Terminbestätigung möglich.
§11
Diese Versteigerungsbedingungen gelten für alle Häuser in (Stuttgart und Leinf.- Echterdingen), sowie für Versteigerungen und Verkäufe vor Ort.
§12
Erfüllungsort und Gerichtsstand ist Stuttgart. Es gilt deutsches Recht.
§13
Kataloginhaber, Auktionsteilnehmer und Besucher und Käufer im Nachverkauf versichern -solange sie sich nicht gegenteilig äußern-, dass sie den Katalog und / die darin beschriebenen oder abgebildeten und im Auktionshaus ausgestellten Objekte aus der Zeit des Dritten Reiches nur zu Zwecken der staatsbürgerlichen Aufklärung, der Abwehr verfassungswidriger Bestrebungen, der Kunst oder der Wissenschaft, der Forschung oder der Lehre, der Berichterstattung über Vorgänge des Zeitgeschehens oder der Geschichte oder ähnlichen Zwecken erwerben (§§ 86a, 86 Strafgesetzbuch). Das Auktionshaus und seine Einlieferer bieten diese Gegenstände nur unter diesen Voraussetzungen an und geben sie nur unter diesen Voraussetzungen ab.
§14
Sollten Bedingungen ganz oder teilweise unwirksam sein, so bleibt die Gültigkeit der übrigen Bedingungen davon unberührt.

EPPLI Bieterschritte
Bis 49,- 5€
50 bis 199,- 10€
200 bis 499,- 25€
ab 500€ 50€

  ×
×
Eppli Münzauktion

Auktionstermin: 22. April 2017

EPPLI AUKTIONSHAUS
Bärenstraße 6 - 8
70173 Stuttgart (Mitte)
Tel. 0711 – 2 36 94 42
Fax 0711 – 72 23 27 65

Alle Adressen unserer Filialen

Weitere Infos zur Auktion

Zeitplan

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Besondere Auktionsbedingungen:

Im Zuschlagpreis ist ein Aufgeld von 20% bereits enthalten.

× Im Zuschlagpreis ist ein Aufgeld von 20% bereits enthalten.

Los 2190

Afrika - Biafra

Beschreibung

1 x 5-teiliges GOLD-Set "Republic of Biafra - Second Anniversary of Independence 1969" - bestehend aus 1 x 25 Pounds 1969, ss-vz aus proof, Fingerabdrücke, Oxidationsflecken, 73,25g Gold fein, 1 x 10 Pounds 1969, vz- aus proof, Fingerabdrücke, stellenweise Patina, 36,62g Gold fein, 1 x 5 Pounds 1969 vz. aus proof, Fingerabdrücke, stellenweise Patina, 14,65g Gold fein. 1 x 2 Pounds 1969, vz. aus proof, Patina avers, 7,31g Gold fein und 1 x 1 Pound 1969, vz. aus proof, Oxidationsflecken, 3,66g Gold fein. Set in streng limiterter Auflage, Nr. 22 von nur 3000 Stück. Im Originaletui mit Zertifikat. Insg. 135,49g Gold fein.

 
Versteigerungsbedingungen
Die Versteigerung erfolgt im Auftrag und für Rechnung der Eigentümer nach den deutschen gesetzlichen Vorschriften gegen Barzahlung des Kaufpreises in €. Diese Versteigerungsbedingungen werden durch Abgabe eines Gebotes anerkannt. Der Zuschlagpreis ist Nettopreis im Sinne des Mehrwertsteuergesetzes und bildet die Berechnungsgrundlage für das vom Ersteigerer zu zahlende Aufgeld von 15%. Auf den daraus entstehenden Gesamtpreis (Zuschlag + Aufgeld) wird die z.Zt. gültige Mehrwertsteuer (s.u.) erhoben. Ausländischen Käufern aus Ländern der Europäischen Gemeinschaft wird die in Deutschland gültige Umsatzsteuer berechnet. Anderen ausländischen Käufern (aus Drittländern) wird, sofern die Münzen durch uns exportiert werden, ein Aufgeld von 15% netto auf den Zuschlagpreis berechnet; sie erhalten die Lieferung nur gegen Zahlung des Kaufpreises in €-Währung bankspesenfrei. Ausländischen Münzhändlern aus Ländern der Europäischen Gemeinschaft wird bei Nachweis der Umsatzsteuer-Identifikationsnummer (§ 27a UStG) und der sonstigen Voraussetzungen gemäß § 4 Nr 1b UStG in Verbindung mit § 6a UStG die Lieferung ohne Umsatzsteuer berechnet. Der Zuschlag erfolgt nach dreimaligem Ausruf des höchsten Gebotes und verpflichtet zur Abnahme. Bei Meinungsverschiedenheiten über einen Zuschlag wird die Nummer noch einmal ausgerufen. Der Versteigerer ist berechtigt, Nummern zu trennen oder zu vereinigen. Der Zutritt zur Versteigerung wird nur solchen Interessenten gestattet, die im Besitz eines Kataloges sind.
Es gelten die folgenden Mindestgebote:
bis zu 50,- € 1,- €
bis zu 100,-€ 5,-€
bis zu 500,-€ 10,-€
bis zu 1000,-€ 25,-€
bis zu 2.000,- € 50,-€
bis zu 5.000,-€ 100,-€
bis zu 10.000,- € 250,- €
bis zu 20.000,- € 500,-€
über 20.000,- € 1.000,- €
Nach der Versteigerung erfolgt die Übergabe der ersteigerten Gegenstände nur gegen Barzahlung. Wird die Zahlung oder die Abnahme der ersteigerten Stücke verweigert, so verliert der Ersteigerer seine Rechte daran; die Stücke können neu versteigert werden, wobei der erste Ersteigerer für einen eventuellen Mindererlös haftet, auf einen höheren Erlös aber keinen Anspruch hat.
Schriftliche Aufträge werden gewissenhaft bearbeitet, ohne daß zusätzliche Kosten berechnet werden. Aufträge von uns unbekannten Kunden können nur berücksichtigt werden, wenn vor der Versteigerung ein Depot hinterlegt wird oder nachprüfbare Bankreferenzen angegeben werden. In diesem Falle behält sich der Versteigerer Lieferung gegen Vorausrechnung vor. Die Versandkosten gehen zu Lasten des Auftraggebers. Ansichtsendungen sind nicht möglich. Unlimitierte Aufträge haben keinen Anspruch auf unbedingte Ausführung und werden bis höchstens zum Zehnfachen des Schätzpreises berücksichtigt. Bei mehreren gleichhohen Geboten entscheidet das Datum des Auftrags. Bis zur vollständigen Kaufpreiszahlung bleibt das Auktionsgut gemäß § 455 BGB Eigentum des Einlieferers. Erfüllungsort und Gerichtsstand für Wiederverkäufer ist Halle/Westfalen.
Die Angaben im Katalog über Bestimmungen und Erhaltungsgrad sind nach bestem Wissen und mit größtmöglicher Genauigkeit nach den handelsüblichen Kriterien gemacht. Sie gelten jedoch als persönliche Beurteilung und nicht als Zusicherung einer Eigenschaft. Eine Rechts- und Sachmängelhaftung gemäß § 434, 450 ff. BGB wird somit nicht begründet. Der Versteigerer garantiert für die Echtheit des Versteigerungsgutes, soweit sich aus dem Katalog nichts anderes ergibt. Die Gewährleistung ist auf die Höhe des Zuschlagpreises zuzüglich Aufgeld beschränkt.
Begründete Reklamationen können nur innerhalb einer Woche nach Empfang der ersteigerten Stücke berücksichtigt werden. Im Saal anwesende Bieter kaufen wie besehen und können nur versteckte Fehler nach dem Zuschlag beanstanden. Reklamationen sind nicht möglich bei Lots, Erhaltungsangaben geringer als sehr schön, Stücken mit minimalen Randunebenheiten und dergleichen sowie bei nachträglich vom Ersteigerer oder seinen Erfüllungsgehilfen vorgenommenen Veränderungen der ersteigerten Stücke (Reinigung etc.).
Für die angebotenen Münzen gilt grundsätzlich der ermäßigte Mehrwertsteuersatz von z.Zt. 7%. Bei Gold- oder Silbermünzen beträgt die MwSt. jedoch 19%, wenn der Zuschlagpreis des Aufgeldes weniger als das 2,5-fache des Edelmetallwertes beträgt. Beim Goldpreis ist der Durchschnittswert zugrunde zu legen, der sich im Monat vor der Versteigerung aus den an der Frankfurter Börse festgestellten FixingPreisen für den Kilo-Feingold-Barren ergeben hat.
Bitte beachten Sie: Die im Katalog angegebenen Preise sind Ausrufpreise, die nur bis zu 10% unterschritten werden können, wenn die Lose nicht limitiert sind.
Alle Bieter erhalten auf Wunsch kostenlos eine Ergebnisliste. Einzelergebnisse werden nicht mitgeteilt.
Solange Kataloginhaber, Auktionsteilnehmer und Bieter sich nicht gegenteilig äußern, versichern sie, dass die den Katalog und diedarin enthaltenen zeitgeschichtlichen und militärhistorischen Gegenstände aus der Zeit 1933-1945 nur zu Zwecken der staatsbürgerlichen Aufklärung , der Abwehr verfassungswidriger und verfassungsfeindlicher Bestrebungen, der Kunst oder Wissenschaft, der Forschung oder der Lehre, der Aufklärung oder der Berichterstattung über die Vorgänge des Zeitgeschehens oder der Geschichte oder ähnlichen Zwecken dient (§ 86a, Abs. 3, StGB).
Die Firma Teutoburger Münzauktion und Handel GmbH, der Versteigerer und seine Einlieferer bieten diese Gegenstände nur unter diesen Voraussetzungen an. Mit der Abgabe von Geboten für Gegenstände, die mit Emblemen des Dritten Reiches versehen sind, verpflichtet sich der Bieter dazu, diese Dinge nur für historisch-wissenschaftliche Zwecke aus den oben genannten Gründen zu erwerben und in keiner Weise propagandistisch, insbesondere im Sinne des § 86 a StGB, zu benutzen.

Teutoburger Münzauktion & Handel GmbH
Brinkstrasse 9 . D-33829 Borgholzhausen
Telefon 054 25/93 00 50.Fax054 25/93 00 51

Bankverbindung: Kreissparkasse Halle/W., Kto.-Nr. 6002745, BLZ 48051580 IBAN: DE17 4805 1580 0006 0027 45, SWIFT-BIC: WELADED1HAW Volksbank Halle/Westf. BLZ 480 620 51, Kto. 310 046 100

Verbindlich ist nur die deutsche Version dieser Bedingungen ! Internet Live Bidding Beteiligen Sie sich an den Teutoburger Münzauktionen bequem von zu Hause oder Ihrem Büro aus, als wären Sie persönlich im Saal – live im Internet. Wenn Sie sich für diese Bietoption interessieren, beachten Sie bitte die detailierten Hinweise am Ende des Katalogs. Für diesen Service berechnen wir zusätzlich zum Aufgeld 2%. Telefonisches Bieten Wenn Sie telefonisch an der Auktion teilnehmen möchten, rufen wir Sie gerne zu den gewünschten Losnummern an. Aus organisatorischen Gründen bitten wir Sie, die folgenden Punkte zu beachten: • Telefonisches Bieten ist nur bei Losen mit einer Taxe von mindestens EUR 500,- möglich. • Bitte beachten Sie, dass telefonische Gebote unterhalb der im Katalog angegebenen Schätzpreise nicht möglich sind. • Bitte teilen Sie uns spätestens 48 Stunden vor der Auktion mit, zu welchen Nummern Sie angerufen werden möchten. • Bitte sorgen Sie dafür, dass Sie telefonisch gut erreichbar sind. Von Vorteil ist es, wenn Sie uns Ihre Festnetz- und Mobilnummer angeben. • Für diesen Service berechnen wir zusätzlich zum Aufgeld 1%. • Bitte beachten Sie, dass telefonisches Bieten eine unsichere Variante der Auktionsteilnahme sein kann. Wir können keine Garantie für das Zustandekommen der telefonischen Verbindung übernehmen. Wenn Sie auf Nummer Sicher gehen wollen, besuchen Sie bitte unsere Auktionen persönlich oder geben uns ein schriftliches Gebot.
×

Saalauktion

Minimum bid

5000.00 EUR

Ende der Gebotsabgabe:

Freitag 21.04.2017, 23:59 CEST

Für diese Position können keine Gebote mehr entgegengenommen werden!

Aktuelle Uhrzeit (MET): 24.04.2017 - 11:21