58. Hadersbeck Auktion - Numismatik
Losnummer suchen
Blättern in aktueller Suche

58. Hadersbeck Auktion - Numismatik


Mittwoch 29.03.2017

Anfangszeit Los von Los bis
12:00 1 134
12:00 135 538
13:30 539 811
13:30 812 836
13:30 837 1492
13:30 1493 1681
13:30 1682 1949

Donnerstag 30.03.2017

Anfangszeit Los von Los bis
11:00 1950 2009
11:00 2010 2047
11:00 2048 2103
11:00 2104 2192
11:00 2193 2307
12:00 2308 2852
12:00 2583 3369
14:30 3370 3794
14:30 3795 3858

Freitag 31.03.2017

Anfangszeit Los von Los bis
11:00 3859 4686
11:00 4687 4757
11:00 4758 4968
11:00 4969 5022
14:00 5023 5174
14:00 5175 5213
14:00 5214 5441
14:00 5442 5478
14:00 5479 5559
15:00 5560 5753
×
Hadersbeck Auktion
×

HADERSBECK AUKTIONEN
VERSTEIGERUNGSBEDINGUNGEN


Durch Abgabe von Geboten werden nachfolgende Geschäftsbedingungen des Versteigerers anerkannt:

1. Die Versteigerung ist freiwillig und öffentlich, sie wird durch das Auktionshaus Hadersbeck (im folgenden
“Versteigerer”) im fremden Namen und für fremde Rechnung durchgeführt. Dem Erwerber und dem Einlieferer
werden nach Abschluss der Auktion auf Verlangen die Vertragspartner vom Versteigerer genannt.

2. Der Versteigerer kann Losnummern des Katalogs in der Auktion vereinigen, trennen, außerhalb der Reihenfolge
anbieten oder zurückziehen.
Die Versteigerungssätze betragen:
bis 50,- = 2,-                     bis 2.000,- = 50,-
bis 100,- = 5,-                   bis 5.000,- = 100,-
bis 500,- = 10,-                 über 5.000,- = 200,-
bis 1.000,- = 20,-

3. Der Versteigerer ist berechtigt, Personen ohne Angabe von Gründen von der Auktion auszuschließen.

4. Der Versteigerer kann ein Gebot ablehnen. In diesem Falle bleibt das vorher abgegebene Gebot verbindlich.
Wenn ein Höchstbietender sein Gebot nicht gelten lassen will oder sonst Unklarheiten bestehen, kann der
Versteigerer das Los erneut ausrufen. Wenn mehrere Personen dasselbe Höchstgebot abgeben, entscheidet
das Los.
Schriftliche Gebote werden Interesse wahrend nur in dem Umfange ausgeschöpft, der notwendig ist,
um anderweitig vorliegende Gebote zu überbieten. Bei Angaben “Höchstgebot”, “bestens” oder Ähnlichem
wird bis zum Dreifachen des Ausrufpreises mitgeboten.
Lose, die gegen “Gebot” ausgerufen werden, bedingen ein Mindestgebot von 10,00 Euro und werden zum
Höchstgebot zugeschlagen.

5. Mit dem Zuschlag kommt ein Kaufvertrag zwischen dem Versteigerer und dem Bieter zustande. Er verpflichtet
den Bieter als Käufer zur Abnahme des Loses und zur Bezahlung. Wer für Dritte bietet, haftet selbstschuldnerisch
neben diesen.
Bei Vorbehaltszuschlägen ist der Bieter bis zur Klärung mit dem Einlieferer an sein Gebot gebunden, mindestens
jedoch vier Wochen; das Gleiche gilt bei Abgabe von Untergeboten.
Die Gefahr für nicht zu vertretende Verluste oder Beschädigungen gekaufter Lose geht mit dem Zuschlag
auf den Käufer über.

6. Auf den Zuschlagspreis werden für alle Käufer eine Provision in Höhe von 20 % zuzüglich 2,00 Euro pro
Los und im Falle des Versandes Porto und Versicherungskosten erhoben.
Die Umsatzsteuer in Höhe von 19% auf unsere Provision und Nebenkosten (nicht auf den Zuschlagpreis)
wird allen inländischen und EU-Käufern ohne UID in Rechnung gestellt.
Lieferungen in Drittländer sind gegen Vorlage des Ausfuhrnachweises von der USt. auf die Provision, auf
Spesen und Losgebühr befreit. Lieferungen an Abnehmer aus anderen EU-Ländern mit UID-Nr. unterliegen
nicht der Deutschen USt.; der Käufer ist in diesen Fällen verpflichtet, die USt. in seiner USt.-Erklärung in
seinem Heimatland anzugeben.

7.  Das Eigentum an der ersteigerten Ware geht erst mit vollständiger Bezahlung der gesamten Auktionsrechnung
an den Käufer über.
Bei erfolgreichen schriftlichen Geboten erhält der Käufer eine Vorausrechnung, die sofort fällig ist. Erst
nach vollständiger Bezahlung der Rechnung besteht ein Anspruch auf Aushändigung der gekauften Lose.

8. Auf alle Beträge, die zehn Tage nach der Versteigerung bzw. Zustellung der Auktionsrechnung nicht beim
Auktionator eingegangen sind, werden Zinsen in Höhe von 1,5 % pro Monat erhoben. Im Übrigen kann der
Versteigerer bei Zahlungsverzug wahlweise Erfüllung des Kaufpreises verlangen oder nach angemessener
Fristsetzung vom Kaufvertrag zurücktreten. Im Falle des Rücktritts erlöschen die Rechte des Käufers und
der Versteigerer ist berechtigt, Schadensersatz in Höhe des entgangenen Entgelts (Einlieferer- und Käuferprovision)
zu verlangen. Der Schadensersatz kann auch so berechnet werden, dass das Los in einer weiteren
Auktion nochmals versteigert wird und der säumige Käufer für einen Mindererlös und die Kosten der wiederholten
Versteigerung aufzukommen hat, ohne auf einen etwaigen Mehrerlös Anspruch zu haben.
Bei Zahlungsverzug von vereinbarten Teilzahlungen oder Zahlungszielen wird der noch ausstehende Gesamtbetrag
sofort fällig. Dieser Betrag unterliegt außerdem der oben genannten Zinsberechnung.

9. Die zur Versteigerung kommenden Lose können vor der Auktion besichtigt und geprüft werden. Sie werden
in dem Zustand versteigert, in dem sie sich bei der Versteigerung befinden. Der Käufer kann den Versteigerer
nicht wegen Sachmängeln in Anspruch nehmen, wenn dieser seine Sorgfaltspflichten erfüllt hat. Er wird
jedoch begründete Mängelrügen gegenüber dem Einlieferer geltend machen. Im Falle erfolgreicher Inanspruchnahme
des Einlieferers erstattet er dem Käufer den gezahlten Kaufpreis und die Auktionsgebühr.
Sammlungen, Posten etc. sind von jeglicher Reklamation ausgeschlossen. Reklamationen von Einzellosen
müssen innerhalb von 14 Tagen nach Zugang des Loses mit Original-Loskarte und Original-Verpackung erfolgen.
Die Lose müssen sich in unverändertem Zustand befinden, was insbesondere für die unversehrte Versiegelung
„eingeschweißter“' Marken gilt. Lediglich das Anbringen von FALSCH-Zeichen der Mitglieder
des Bundes Philatelistischer Prüfer (BPP) gilt nicht als Veränderung. Der Versteigerer kann verlangen, dass
bei Reklamationen ein entsprechender schriftlicher Befund eines zuständigen Verbandsprüfers des BPP eingeholt
wird. Will der Bieter eine Prüfung vornehmen lassen, muss er den Versteigerer vor der Auktion darüber
informieren. Die Reklamationsfrist wird dann verlängert. Dieses berührt jedoch die Verpflichtung zur
sofortigen Bezahlung der Lose nicht. Eventuelle Prüfgebühren werden bei einer berechtigten Reklamation
erstattet. Ein darüber hinaus gehender Anspruch ist ausgeschlossen. Mängel, die sich bereits aus den Abbildungen
ergeben, berechtigen nicht zur Reklamation.

Bezeichnungen wie „Pracht“', „Kabinett“ etc. stellen die subjektive Einschätzung des Versteigerers und
keine Beschaffenheitsangabe im kaufrechtlichen Sinne dar. Stücke, deren Wert durch den Stempel bestimmt
wird, können wegen anderer Qualitätsmängel nicht beanstandet werden.

10. Eine Haftung des Versteigerers auf Schadensersatz wegen Vermögensschäden, gleich aus welchem Rechtsgrund,
ist ausgeschlossen, es sei denn, dem Versteigerer fiele Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit zur Last.
Abbildungen in diesem Katalog können Farbabweichungen vom Original aufweisen. Die Vervielfältigung
und Weiterverwendung der Abbildungen bedarf der schriftlichen Zustimmung des Versteigerers.

11. Erfüllungsort ist Berlin, Gerichtsstand für den kaufmännischen Verkehr ist Berlin. Es gilt ausschließlich
deutsches Recht. Das UN-Abkommen zu Verträgen über den internationalen Warenkauf (CISG) wird nicht
angewendet.

12. Vorstehende Bestimmungen gelten sinngemäß auch für Nachverkäufe und für den freihändigen Verkauf.
Die Vorschriften über Verkäufe im Fernabsatz finden darauf keine Anwendung.

13. Sollte eine der vorstehenden Bestimmungen ganz oder teilweise unwirksam sein, wird die Gültigkeit der
übrigen davon nicht berührt.

Bei Gegenständen mit NS-Emblemen oder -Symbolen verpflichtet sich der Bieter, diese
lediglich für historisch-wissenschaftliche Sammelzwecke zu erwerben.

HADERSBECK AUKTIONEN,
Briefmarkenversteigerungen und -Handels GmbH,
Erich-Steinfurth-Straße 8,
10243 Berlin


×

Informationen zur Online-Streitschlichtung

Online-Streitschlichtung“ (OS-Plattform nach EU-VO)

Link zur Online-Streitschlichtung(splattform) der EU

Informationspflicht lt. Art. 14 der EU-Verordnung Nr. 524/2013 (ODR-VO)

Information zur Online-Streitbeilegung: Die EU-Kommission stellt ab dem 15.2.2016 eine Internet-Plattform zur Online-Beilegung von Streitigkeiten (sogenannte „OS-Plattform“) bereit, die als Anlaufstelle zur außergerichtlichen Beilegung von Streitigkeiten betreffend vertraglichen Verpflichtungen, die aus Online-Verträgen über Waren oder Dienstleistungen erwachsen, dient.

Die OS-Plattform der EU-Kommission ist erreichbar unter dem Link: http://ec.europa.eu/consumers/odr

Wir sind erreichbar über die E-Mail-Adresse: info@hadersbeck-auktionen.com


×
58. Hadersbeck Auktion - Numismatik

Auktionstermin: 29.-31. März 2017

Hadersbeck Auktionen
Briefmarkenversteigerungen und -handels GmbH
Erich-Steinfurth-Straße 8
10243 Berlin
Telefon : 030 29491390
Fax : 030 29491391
USt.-ID DE 185 540 798

Weitere Infos zur Auktion

Zeitplan

Zahlungsmöglichkeiten:

  • Rechnung
  • Überweisung
  • VISA-Card +5%
  • Master/Euro-Card +5%
  • Amex +5%
  • Euro-Schecks
  • US-$ Schecks +20€

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Informationen zur Online-Streitschlichtung

Besondere Auktionsbedingungen:

Auf den Zuschlagspreis wird für alle Käufer eine Provision in Höhe von 20 % zuzüglich 2,00 Euro pro Los und im Falle des  Versandes Porto und Versicherungskosten sowie 19 % Mehrwertsteuer auf Provision und Spesen erhoben.

× Auf den Zuschlagspreis wird für alle Käufer eine Provision in Höhe von 20 % zuzüglich 2,00 Euro pro Los und im Falle des  Versandes Porto und Versicherungskosten sowie 19 % Mehrwertsteuer auf Provision und Spesen erhoben.

Los 3415

Europa - Deutschland - Deutsches Kaiserreich - Preußen

  • Jaeger

    253
  • Jaeger

    253

Beschreibung

1913, 20 M. (Gold) Wilhelm II. in Uniform, leichte Patina, sonst vz.

Terms and conditions of
the auction is held on behalf and on behalf of the owner in accordance with German laws against cash payment of the purchase price in €. The auction conditions are accepted by placing a bid. The auction price is net price for the purposes of the Value Added Tax Act and the calculation basis for the successful bidder is to be paid by the buyer's premium of 15%. On the resulting total price (hammer price plus buyer's premium), the currently valid VAT (see below) collected. Buyers from countries of the European Community will be charged the VAT in Germany. Other foreign buyers (third countries) is, if the coins are exported by us, a premium of 15% of net charged on the hammer price, they get the delivery against payment of the purchase price in € currency bank charges. Dealers from foreign countries in the European Community will be charged upon proof of tax identification number (§ 27 a VAT Law) and other requirements pursuant to § 4 No. 1b in conjunction with § 6a Final Final delivery without VAT. The award is made ​​after the third the highest bid and agrees to accept. In case of disagreement over a contract number will be offered again. The auctioneer is entitled to separate or to combine. Admission to the auction will be permitted only to those interested parties who are in possession of a catalog.

It has the following minimum bids:
up to 50, - € 1, - €
up to 100, - € 5, - €
up to 500, - € 10 , - €
up to 1000, - € 25, - €
up to 2.000, - € 50, - €
up to 5.000, - € 100, - €
up to 10.000, - € 250, - €
up to 20.000, - € 500 - €
20,000 - € 1,000 - €

After the auction is the delivery of the auctioned items for cash only. If the payment or delivery is refused of the items, thus losing the buyer's rights to it, the pieces can be sold again, the first bidder is liable for a possible reduction in revenue at a higher price but has no claim.
Written orders will be handled carefully without additional costs will be calculated. Orders from customers unknown to us may only be considered if filed before the auction, a deposit or bank verifiable references are given. In this case, the auctioneer reserves the delivery against invoice. The shipping costs will be borne by the customer. Consignments are not possible. Market orders are not entitled to unconditional execution and will be considered up to a maximum of ten times the estimated price. For multiple identical bids decide the date of the order. Until the full purchase price remains the property auctioned under § 455 BGB of the consignor. Place of performance and jurisdiction for resellers is Halle / Westfalen.
The information in the catalog and conservation provisions are made ​​in good faith and with the utmost accuracy to the standard criteria. They are, however, a personal assessment and not as a representation of a property. A legal and factual defects liability under § 434, 450 et seq is therefore not justified. The auctioneer guarantees the authenticity of the goods sold by auction, unless the catalog indicates otherwise. The warranty is limited to the amount of the hammer price plus premium.
Justified Complaints can only be considered within one week of receipt of the items purchased. In the auction room bidding buy as is and can only complain about hidden defects after the auction. Complaints are not available with solder conditions stated less than very good, with minor rim bumps and the like, and when subsequently the purchaser or his agents made ​​changes to the items purchased (cleaning, etc.).
For the offered coins is basically the reduced VAT rate of such currently 7%. In gold or silver coins, but the tax is 19% when the contract price less the premium than 2.5 times the value of the precious metal is. When gold prices, the average shall be taken, that has come about a month before the sale of the identified at the Frankfurt stock exchange fixing prices for a kilogram fine gold bullion.

Please note: The published prices are starting prices that are only up to 10% may be exceeded if the lots are not limited.
All bidders can request a free search results. Individual results are not reported. As long catalog owners, auction participants and bidders express to the contrary, they assert that the catalog and diedarin contained historical and military items from the period 1933-1945 for purposes of civic education, protection against illegal and subversive aims, the art or science, research or teaching, education and reporting on the events of contemporary history or similar purposes (§ 86a, paragraph 3, of the Criminal Code). Company Teutoburg coin auction and Trade Limited Company, the auctioneer and his deliverer, these items only under these conditions. With the submission of bids for items that are provided with emblems of the Third Reich, the bidder committed to purchase these items only for historical and scientific purposes for the above reasons and propaganda in any way, especially in the sense of § 86 the Criminal Code to use. Teutoburg coin auction GmbH & Brink Street 9th D-33829 Borgholzhausen telephone 054 25/93 00 50.Fax054 25/93 00 51
×

Saalauktion

Minimum bid

240.00 EUR

Ende der Gebotsabgabe:

30.03.2017 13:30

Ihr Maximalgebot:

EUR

Aktuelle Uhrzeit (MET): 27.03.2017 - 20:21